Über uns

DIE DONAUSCHIFFFAHRT WURM & NOÉ – EINE REEDEREI MIT LANGER TRADITION

Heute steht die Donauschifffahrt Wurm & Noé für Innovation und Fortschritt und ist die größte Ausflugsreederei auf der Donau. Doch sie kann auch auf eine lange Firmengeschichte zurückblicken: Die Wurzeln der Donauschifffahrt Wurm & Noé, ehemals Donauschiffahrt Wurm + Köck, reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Die Firma Ludwig Wurm wurde 1893 gegründet, sie betrieb Berufsfischerei in der Donau und die Führung einer Donauseilfähre zwischen Irlbach und Waltendorf. Das Elternhaus des Firmengründers Ludwig Wurm führte bereits seit Generationen eine Treidel- und Ruderschifffahrt mit Sitz in Wischlburg, Kreis Deggendorf.

Flotte_alt_Passau

Die Anfänge der Wurm + Köck-Flotte in Passau.

Wandel von der Güter- zur Personenschifffahrt

1896 wurde der erste hölzerne Lastkahn angeschafft, in den Jahren darauf eine umfangreiche Güterschifffahrt mit fünf Lastkähnen aufgebaut. Ab 1934 wurde die Güterschifffahrt dann bereits mit einem eigenen Dieselmotorschlepper betrieben. Einer der Lastkähne war stets so gebaut, dass er mittels Brauereibänken zur Personenbeförderung benutzt werden konnte. Gegen die Strömung zogen Pferde vom Ufer aus den Lastkahn, mit der Strömung wurde er mit großen Rudern gesteuert. Diese Personenbeförderung diente ausschließlich dem Transport von Wallfahrern, die in Irlbach zustiegen und auf diese Weise zum Bogenberg, Bayerns zweitgrößtem Marienwallfahrtsort pilgerten.

Erich und Sonja Wurm (links) mit Gisela und Günter Köck (rechts)

Eine den heutigen Bedürfnissen entsprechende Personenschifffahrt zwischen Regensburg und Passau entstand 1965 mit dem Bau des Motorschiffes “Agnes Bernauer”. Diese Strecke war seit Mitte des 19. Jahrhunderts nicht mehr regelmäßig von personenbefördernden Schiffen befahren worden. Mit der “Agnes Bernauer” stieg man sofort erfolgreich ins Geschäft ein, schon im Jahr ihrer Taufe 1965 wurden 18.200 Fahrgäste auf den Strecken Regensburg – Passau sowie Passau – Obernzell befördert. Schnell etablierte sich das Unternehmen auf der Donau und verfolgte mit der Übernahme der Dreiflüsse-Rundfahrten der Gebr. Klinger in Passau im Jahr 1973 weiter ihren Wachstumskurs.

Firmengründer Erich Wurm 1926 – 2012

Geburtsstunde 1974

Der 19. März 1974 ist der Geburtstag der Donauschiffahrt Wurm + Köck, die heute als Donauschifffahrt Wurm & Noé firmiert: Die Fa. Wurm schloss sich damals mit der Passauer Schifffahrtsgesellschaft Köck zusammen und befährt seitdem die Donau bis nach Wien. Die Eigentümer Erich Wurm und Günter und Gisela Köck führten das Unternehmen auf einen bis heute ungebrochenen Erfolgskurs. 1984 überschritt es erstmals sogar die magische Grenze von einer halben Million Fahrgästen und kann bis heute dieses Niveau halten.

Die Flotte wuchs im Laufe der Jahre stetig weiter auf aktuell zwölf Schiffe. Das Unternehmen setzt dabei stets auf Innovation. Überregional hohe Aufmerksamkeit erfuhr es erstmals 1992 mit dem Luxusschiff MS Regina Danubia. Das Galaschiff durfte sogar mit dem damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker an Bord als Flaggschiff den Eröffnungskonvoi der Großschifffahrt auf dem Main-Donau-Kanal am 25. September 1992 anführen. Auch in Österreich zeigt das Unternehmen Flagge und unterhält seit 1996 eine eigene Niederlassung in Linz. Dort wurde im Jahr 2014 das Designschiff MS Linzerin beheimatet.

Margit und Florian Noé

Generationswechsel erfolgreich abgeschlossen

Einen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte stellt auch die Taufe des Passauer Kristallschiffes – EXCLUSIVELY MADE WITH SWAROVSKI – im Jahr 2007 dar. Es symbolisiert zugleich einen Generationswechsel: Die Eigentümerfamilie Köck verließ das Unternehmen in Richtung Ruhestand, es kamen neue Gesellschafter an Bord – das Ehepaar Margit und Florian Noé. Im Jahr 2012 starb der Gründer Erich Wurm im Alter von 86 Jahren. Seitdem führt das Ehepaar Noé die Geschäfte zusammen mit Erich Wurms Großnichte Franziska Wurm-Lallinger. 2018 wurde der Name entsprechend der neuen Eigentümerstruktur auf Donauschifffahrt Wurm & Noé umgeändert.

Franziska Wurm-Lallinger

Franziska Wurm-Lallinger leitet unter anderem den Standort Regensburg und damit drei bemerkenswerte Schiffe: In den Jahren 2011 und 2012 wurde die Regensburger Kristallflotte in erneuter Zusammenarbeit fertiggestellt – bestehend die “Kristallkönigin” und die “Kristallprinzessin”. Die Regensburger Flotte komplettierte im Jahr 2015 das MS “Bruckmadl”. Dieses Schiff verkörpert die Historie und die Firmenphilosophie wie kein anderes. Denn es handelt sich dabei um die ehemalige “Agnes Bernauer”, die für ihren neuen Heimathafen komplett rundumsaniert wurde und nun mit ihrem modernen, lässig-maritimen Design besticht. Und auch mit den neuesten Schiffsumbauten erntet man wieder viel Anerkennung: die MS Johanna wurde 2020 zusammen mit dem berühmten Schauspieler und Unternehmer Til Schweiger zum Barefoot Boat by Til Schweiger umgebaut.

Tradition, Innovation, Nachhaltigkeit

2022 folgte nun der nächste innovative Meilenstein: Das Cabrioschiff SUNliner, seit 2017 im Einsatz, fährt seit diesem Jahr mit einem Elektromotor durch Passau – in dieser Größenordnung ist das Schiff damit auf Deutschlands Flüssen aktuell noch einzigartig und steht symbolisch für den Innovationsgeist der Firma: Innovation und Nachhaltigkeit in Verbindung mit der langen Tradition gehen bei der Donauschifffahrt Wurm & Noé Hand in Hand. Überzeugen Sie sich selbst und kommen Sie zu uns an Bord – wir freuen uns auf Ihren Besuch!